Aktuelles

Analyse Wohnen und Wohnumfeld

Von der Arbeitsgruppe Wohnen und Wohnumfeld wurde folgendes Ziel definiert: Alleinstehende Einzelpersonen oder Paare im Blick haben, um ihnen in Notfällen zu helfen bzw. sie bei verschiedenen Überlegungen zu unterstützen, damit sie möglichst lange selbstbestimmt leben können.
In den Gemeinden, die sich beteiligten, wurde eine Analyse - Bestandsaufnahme gemacht. Es wurde dabei je Gemeinde erhoben, wie viele alleinstehende Personen oder auch Paare in Häusern wohnen und das ohne Familienanschluss.
Je nach Bedarf und Wunsch der Gemeinde wird diese Liste zu folgenden Themen als Basis herangezogen werden:
• bei Notfällen (längerer Stromausfall) als Information, wo evtl. ältere Personen Hilfe brauchen könnten
• Bewusstseinsbildung – wie stellen sich die Betroffenen das eigene „Älter werden“ vor (Vorträge usw.)
• zur Kontaktaufnahme, wer evtl. einen Fahrdienst zum Arzt oder zum Einkauf brauchen würde
oder aber wer sich vorstellen könnte
• sich ehrenamtlich in der Gemeinde für die Lebensqualität im Alter in div. Projekten einzubringen